Materialien

Für mich kommen aus ethischen Gründen Wolle und Seidengarne nicht in Frage. Daher war ich auf der suche nach Alternativen und mir war schnell klar, dass die Suche länger dauern würde. Polyester und Acryl kamen für mich nicht in Frage – auch wenn ich Wolle nicht verwenden möchte, finde ich nicht das Plastikgarne eine Alternative sind. Wie viele versuche ich Plastik in meinem Alltag zu vermeiden – und auf der Haut möchte ich es ganz sicher nicht tragen.

Nach langer Recherche bin ich auf die Materialien gestoßen, mit denen ich jetzt arbeite. Sie sind alle nachhaltig, pflanzlich und vegan.

TENCEL®  ist eine Zellulosefaser, die durch die österreichische Lenzing AG in einem einzigartigen geschlossenen Kreislauf hergestellt wird. Das Garn ist saugfähiger als Baumwolle, sanfter als Seide und kühler als Leinen. Die Optik des Garns ist durch eine glatte Faserstruktur geprägt und hat einen seidigen Glanz und eine hochwertige Optik.

TENCEL® wird nach dem Cradle-to-Cradle-Prinzip hergestellt. Cradle-to-Cradle bedeutet, dass in einem geschlossenen Kreislauf gearbeitet wird. Benötigtes Lösungsmittel und Wasser wird immer wieder verwendet und der Rohstoff aus nachhaltiger Forstwirtschaft bezogen.

Gefärbt wird das Garn mit chemischen Farben, dessen Endprodukt schadstofffrei entsprechend OEKO-TEX® 100 Klasse I ist.

Das Holz stammt aus Europa und Südafrika, wird in Österreich zu der TENCEL®-Faser verarbeitet und anschließend in der Tschechischen Republik  versponnen und gefärbt. Die Bäume wachsen in nachhaltiger PEFC/FSC-zertifizierter Forstwirtschaft. Die Faser wird nach dem Cradle-to-Cradle Prinzip produziert. Die Spinnerei besitzt ein Zertifizierung nach ISO 9001 und deren Produkte sind mit OEKO-TEX® 100 ausgezeichnet.

Neben den hervorragenden Eigenschaften, die das Bambusgarn mitbringt, ist es vor allen Dingen weich und sehr angenehm auf der Haut! Es besitzt einen leichten Glanz und erinnert an Seide. Hergestellt wird es aus Bambus-Zellulose.

Bambus ist ein sehr schnell nachwachsender Rohstoff, der kaum Pestizide benötigt um zu wachsen. Der Hauptteil der Plantagen befindet sich in China, wobei der Markt noch nicht so industrialisiert und es dadurch noch wenige Zertifikate gibt. Bambus ist jedoch für verschiedene Bereiche immer interessanter, da es viele positive und nachhaltige Eigenschaften.

Der Rohstoff stammt aus China,  gefärbt und versponnen wird es in Portugal in einer kleinen Firma.

Alle Stoffe, mit denen ich arbeite sind aus Bio-Baumwolle – teilweise mit Elasthan gemischt, teilweise reine Bio-Baumwolle und GOTS-zertifiert.

Alle sind unter fairen Bedingungen produziert worden. Der Herstellungsort variiert je nach Stoff. Bei den meisten Stoffen stammt die Faser aus der Türkei und wird in Portugal gefärbt und versponnen.